Wilkhahn fördert die Premiere der INDE.Awards 2017 in Asia Pacific

12.07.2017 | by Wilkhahn Deutschland

Überragender Gewinner der INDE.Awards 2017: Smart Design Studio, Sydney, mit dem Projekt „Indigo Slam“ (im Bild: Bürogründer William Smart und Projektarchitektin Nicole Leuning), Foto: INDE.Awards 2017 © Tim da-Rin

Dreifache Freude für Wilkhahn beim erstmalig ausgetragenen Designpreis der Region Asia Pacific, dem „INDE.Award 2017“: Der Architekt William Smart, der in der von Wilkhahn unterstützten Kategorie „Publikumspreis“ („The Luminary“) und mit dem Gebäudepreis ausgezeichnet wurde, konnte mit seinem Projekt „Indigo Slam“ auch den Hauptpreis der Veranstaltung „Winner – Best of Best“ für sich und sein Team von Smart Design Studio entgegennehmen.

Bei dem Projekt „Indigo Slam“ handelt es sich um eine Villa für die australische Kunstsammlerin und Galeristin Judith Nielsen, die sich mit ihrer Galerie „White Rabbit“ auf chinesische Kunst spezialisiert hat. Das von Smart Design Studio zum Wohnhaus umgebaute ehemalige Lagerhaus kann als begehbarer Lichtkörper verstanden werden: Skulptural geformte Tageslichtöffnungen setzen eine großzügige Raumfolge spannungsvoll in Szene. Mit dem Namen „Indigo Slam“ nimmt das Projekt Bezug auf den gleichnamigen Thriller des amerikanischen Autors Robert Crais.
Die am 30. Juni 2017 im Kulturzentrum „Carriageworks“ in Sydney gefeierte Galaveranstaltung versammelte nicht nur das „Who is Who“ der australischen Designszene, auch die prominent besetzte Jury sorgte mit kreativen Stars wie dem amerikanischen Designer Stephen Burks (Stephen Burks Man Made, New York), den chinesischen Designern Lyndon Neri und Rosanna Hu (Neri&Hu, Schanghai) oder dem dänischen Architekten Jan Utzon (Utzon Architects) für Glamour mit internationaler Strahlkraft.

Das Team der INDE.Awards 2017 bei der Verkündung des Gewinnerprojekts „Indigo Slam“ (Bild im Hintergrund) von Smart Design Studio, Sydney, Foto: INDE.Awards 2017 © Tim da-Rin

Die „INDE.Awards 2017“ sind das erste Event ihrer Art: Ausgerichtet vom großen Designmedium der Region, Indesign Media Asia Pacific, wurden elf Awards in neun typologischen und zwei regionalen Kategorien sowie der Hauptpreis „Best of Best“ vergeben. Über 400 Einreichungen hatten die Auslober erreicht. Ziel des Preises ist es, die Bedeutung des kreativen Potenzials und des gestalterischen Niveaus der Region zu stärken und international bekannter zu machen. Oder, um es mit den Worten von Indesign Media zu sagen: „Wir wollen das Design der Region Asia Pacific auf die globale Bühne bringen.“

Bei den INDE.Awards 2017 traf sich die A&D-Community Asia Pacific, Foto: INDE.Awards 2017 © Tim da-Rin

Insgesamt wurden folgende Preise vergeben:
Winner „The Luminary“ (unterstützt von Wilkhahn): William Smart, Smart Design Studio
Winner „The Building“: Indigo Slam, Smart Design Studio
Winner „The Design Studio“: Austin Maynard Architects
Winner „The Object“: Hup Hup Chair, SKEEHAN Studio
Winner „The Influencer
“: Central Seat & Drinking Fountain, Steendijk for Embassy Living
Winner „The Work Space“: Slack Melbourne Office, Breathe Architecture
Winner „Launch Pad Australia: PLICO, Dora Ferenczi
Winner „The Living Space“: Cornwall Gardens, CHANG Architects
Winner „Launch Pad Asia
“: Never Mind Tableware Series, Jonathan Saphiro Salim
Winner „The Social Space“: Humming Puppy, Karen Abernethy Architects
Winner „Best of the Best“ (aus sämtlichen Kategorien): Indigo Slam, Smart Design Studio

Zur Jury gehörten:
Sue Carr (Carr, Australien), Chan Ee Mun (WOHA, Singapur), Paul McGillick (Design-Chefredakteur und Autor, Australien), Adele Winteridge (Foolscap Studio, Australien), Tim Ross (Designenthusiast und Entertainer, Australien), Raj Nandan (Indesign Media Asia Pacific, Singapur), Stephen Todd (Designredakteur, Australien) sowie die im Text genannten Stephen Burks (Stephen Burks Man Made, USA), Lyndon Neri und Rossana Hu (Neri&Hu, China), Jan Utzon (Utzon Architects, Dänemark).

Weitere Informationen zu den INDE-Awards finden Sie hier (in englischer Sprache): www.indeawards.com

Volle Ränge bei den INDE.Awards 2017, Foto: INDE.Awards 2017 © Tim da-Rin